Schengen, L

Berlin Wall in Schengen, Luxembourg

Standort: Europäisches Informationszentrum

1 Segment

 

Schengen ist zum Synonym geworden für den grenzfreien Verkehr in Europa. Der Wegfall der zwischenstaatlichen Grenz- und Passkontrollen wurde zunächst von fünf europäischen Staaten auf einem Moselschiff in der Nähe von Schengen im Juni 1985 vereinbart.

Als Symbol für die Öffnung und den Wegfall der Grenzen in Europa steht vor dem Europäischen Informationszentrum  seit 2010 ein Mauersegment. Das Segment ist eine Schenkung und stand zuvor im Sony-Zentrum in Berlin.

Das Original-Graffito Can I stay? von Wee Flowers erstreckt sich über drei Segmente. Die anderen Teile stehen jetzt in Kiew, Ukraine und Verdun, Frankreich.

2015 kam ein weiteres Segment hinzu, mit Portrait und Signatur des ehemaligen Sowjetischen Staats- und Regierungschefs Michail Gorbatschow.
Das Segment ist eine Spende des in Schengen ansässigen Nahrungsergänzungsmittelherstellers PM-International und stammt aus einer Wohltätigkeits-Versteigerung der Cinema for Peace Foundation.
Letztere veranstaltete in Berlin aus Anlass des 25. Jahrestages des Falls der Berliner Mauer ein gemeinsames Symposium mit Michael Gorbatschow und dem New Policy Forum zu den neuen Herausforderungen im Ost-West-Dialog.
Die Cinema for Peace Foundation unterstützt Filmschaffende, die sich humanitärer und menschenrechtlicher Themen annehmen, ebenso wie Russlands wichtigsten Think Tank, das New Policy Forum. PM-International zählt zu den Unterstützern der Cinema for Peace Foundation.
Das versteigerte und gestiftete Mauersegment wurde im Frühjahr 2015 in Schengen neben dem bereits vorhandenen Segment aufgestellt.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Maison Europe Direct

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.