Potsdam, BB – Berliner Vorstadt

Berlin Mauer in Potsdam

Standort: Privatgrundstück

1 Segment

Das Mauerstück steht auf einem Privatgrundstück in der Nähe der Glienicker Brücke in Potsdam. Ursprünglich stammt es aus einer Versteigerung von Teilen der Berliner Mauer aus dem Besitz eines Unternehmers, der kurz nach dem Mauerfall mehrere hundert Meter des Grenzwalls erworben hatte, um seine Kiesgruben abzuzäunen. (Kai Dieckmann)

Warum das Segment hier steht, erklärt sich von selbst: Kai Dieckmann war bis 2015 immer dabei, wenn Politik gemacht, Geschichte geschrieben wurde – als einflussreicher Journalist, Korrespondent, Politikchef, Chefredakteur und schließlich Herausgeber der BILD und der BILD am Sonntag.

Zum 20. Jahrestag des Mauerfalls schenkte Dieckmann im Namen des Axel Springer Verlags jedem Bundesland ein Mauersegment – als Symbol für die Kraft von Freiheit und Selbstbestimmung aber auch als Mahnmal für deren immerwährende Gefährdung und in Erinnerung an den Zeitungsverleger Axel Caesar Springer, der gegen alle Widerstände Zeit seines Lebens an seinem Traum von der Einheit Deutschlands festhielt. Auch Helmut Kohl, der Kanzler der Wiedervereinigung, wurde mit einem Mauersegment beschenkt.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Kai Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.