Zuasti, E

Berliner Mauer in Zuasti, Spanien

Standort: Raststätte Zuasti an der A15 in der Nähe von Pamplona

1 Segment

Eine ungewöhnliche Marketingmaßnahme aber auch ein Zeichen des Friedens unmittelbar an der Grenze zum Baskenland: An der Autobahnraststätte Zuasti in der autonomen Region Navarra steht seit Mai 1991 das wohl ungewöhnlichste Mauerdenkmal, zumindest das Auffälligste.
Die Idee dazu geht auf den Anthropologen José Antonio Jáuregui Oroquieta zurück, der Entwurf für das Denkmal stammt aus der Feder des Architekten Fernando Redón Huici. Für die Beschaffung des Mauersegments war Manuel Romero zuständig.

Das Denkmal ist ergänzt mit einem Ausspruch des spanischen Diplomaten, Schriftstellers, Historikers und Pazifisten Salvador de Madariaga aus dem Jahre 1967: „Auf dem Weg zum Frieden in Europa muss die Berliner Mauer überwunden werden.“

Navarra zählt neben Katalonien, Galicien und Baskenland zu den historischen Nationen Spaniens, die seit 1980/1981 den Status autonome Region haben. Dieser Hintergrund gibt dem Denkmal eine zusätzliche Dimension, siehe auch Standort Redondela, Galicien

Foto oben und Hintergrund:
© Google Street View

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.