Budapest, H – Haus des Terrors

Berliner Mauer in Budapest, Ungarn

Standort: Haus des Terrors

1 Segment

 

Seit November 2010 steht vor dem Haus des Terrors in Budapest ein Mauersegment als Mahnmal für die Überwindbarkeit von Mauern und Grenzen.

Das Haus des Terrors ist den Opfern totalitärer Herrschaft gewidmet und residiert in einem Gebäude mit denkwürdiger Vergangenheit: 1880 zunächst als Wohnhaus gebaut, wurde es 1937 von den Pfeilkreuzern, der ungarischen faschistischen Bewegung okkupiert, die Mithilfe der Nazis 1944 an die Macht kamen. Der Keller wurde von den Pfeilkreuzern als Gefägnis und Folterstätte genutzt.

Nach dem Krieg übernahm der ungarische Geheimdienst das Gebäude und nutzte die Kellerräume in gleicher Weise. Ende der 1950er Jahre zog der Geheimdienst jedoch aus. Das Gebäude wurde fortan als Bürogebäude genutzt bis es schließlich 2009 in ein Museum umgewandelt wurde.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

 

Foto oben und Hintergrund:
© „Berlini fal – Terror Háza, 2014.08.16“ von Derzsi Elekes AndorEigenes Werk. Lizenziert unter CC-BY-SA 4.0 über Wikimedia Commons.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.