San Bernardino, CA – NAFB Museum

Berliner Mauer in San Bernardino, Kalifornien

Standort: Norton Air Force Base Museum, Veterans Memorial Area

1 Segment

Norton Air Force Base hieß ursprünglich Municipal Airport, San Bernardino und unterstand dem Army Air Corps. Im Sommer 1941 wurden hier mehr als 30.000 Piloten ausgebildet. Im Dezember 1941, wenige Tage nach den Angriffen auf Pearl Harbor, wurden hier einsatzbereite Kampfflugzeuge stationiert, um den Großraum Los Angeles zu beschützen.
Im Juli 1942 wurde der Flughafen in San Bernardino Army Air Field umbenannt und das San Bernardino Air Depot eingerichtet, dessen primäre Aufgabe Wartung und Reparatur war.
1948 wurde die Basis der US Air Force übergeben und 1950 in Norton Air Force Base umbenannt. Namenspatron war der Bomberpilot Captain Leland Norton, der im Zweiten Weltkrieg mit seiner Maschine über Frankreich abgestürzt ist, zuvor allerdings seine Besatzung mit dem Fallschirm abspringen ließ. Ab 1966 war hier das 63rd Military Airlift Wing (MAW) stationiert, das Material und Mannschaft zu Luft- und Bodenstreitkräften in die ganze Welt geflogen hat.

Einige der heutigen Mitarbeiter waren 1961 in Deutschland, als Berlin durch die Mauer geteilt wurde. Ihre Geschichten führen uns vor Augen, dass Freiheit nicht selbstverständlich ist und wie glücklich wir uns heute, bei dem was wir tun, schätzen können. Mit dem Fall der Berliner Mauer 1989 wurde die Freiheit in einer geteilten Stadt wieder hergestellt. 25 Jahre später haben wir dieses Segment aufgestellt. (Zitiert aus: Norton Air Force Base Museum)

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Norton Air Force Base Museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.