Hope, ID

Berliner Mauer in Hope, Idaho

Standort: Hope Halbinsel, David Thompson Road (Privatgrundstück)

1 Segment

Für Klaus Groenke, gebürtiger Berliner, Immobilien-Investor und Bauunternehmer, Kunstliebhaber, Wohltäter und Mäzen, ist sein Mauersegment „eine Erinnerung an die Zeit auf einer Insel mitten im Kommunismus.“ Das Segment, das die Einfahrt zu seinem Sommerwohnsitz auf einer Halbinsel ziert, ist ein Geschenk ehemaliger Mitarbeiter Groenkes. Das Graffito ist vor Wind und Wetter durch Plexiglas geschützt.

Das Mauersegment wurde mir von Mitarbeitern geschenkt. Es ist original, auch die Graffiti. Zur Zeit der Berlin-Blokade war ich sechs Jahre alt. 15 Jahre später war ich mit meinen Eltern in Bayern im Urlaub und wir mussten auf dem Rückweg natürlich durch Ostdeutschland fahren. Zurück in West-Berlin wurde gerade begonnen, die Mauer zu bauen…Es lag eine ständige Bedrohung in der Luft. 28 Jahre später, meine Frau Gisela und ich hatten gerade ein Abendessen mit George Rickey, dem Künstler, fiel die Mauer. Wir haben sofort alles stehen und liegen gelassen und sind zur Grenze und sahen, wie die Leute ungehindert passierten. Es war unglaublich. Ich glaube, dieses Gefühl von Freiheit in diesem Augenblick, das war die größte Erfahrung meines Lebens. Das Segment der Berliner Mauer hier erinnert mich immer daran, dass wir einst auf einer Insel im Kommunismus gelebt haben. (Quelle: Sandpoint magazine)

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© SnowBambi/Twitter

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.