Dorasan, ROK

Berliner Mauer in Dorasan

Standort: Bahnhof, Wiedervereinigungsbahnsteig

1 Segment

 

In Dorasan liegt der nördlichste Bahnhof der südkoreanischen Eisenbahngesellschaft KORAIL, nur wenige Kilometer von der innerkoreanischen Grenze entfernt. Seit 1948 verläuft hier eine ideologische Barriere mitten durch eine gemeinsame Geschichte, Tradition, Kultur und Sprache.

An einigen Standorten in Südkorea mahnen Teile der Berliner Mauer dazu, die ideologische Spaltung zu überwinden; seit Oktober 2015 auch auf dem Wiedervereinigungsbahnsteig in Dorasan.
Zu den zahlreichen Objekten, die hier den Wiedervereinigungswunsch der koreanischen Bevölkerung zum Ausdruck bringen und von der Teilung Deutschlands berichten, zählen Zeittafeln, die neben dem Mauersegment stehen: die eine Tafel zeigt, dass Deutschlands Zeit der Teilung beendet ist, die andere die anhaltende Trennung der beiden koreanischen Staaten.

Auf einer zum Mauersegment gehörenden Plakette, die von Bundespräsident Joachim Gauck und Südkoreas Minister für Wiederveinigung Hong Yong-pyo im Oktober 2015 enthülllt wurde, ist in deutscher und koreanischer Sprache eingraviert: Gemeinsam für ein Leben in Freiheit

Eine Bahnverbindung der beiden koreanischen Staaten könnte laut KORAILs CEO Choi Yeon-hye ein Katalysator für die Wiederveinigung sein.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Auswärtiges Amt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.