Strasbourg, F

Berliner Mauer in Strassburg

Standort: vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte

4 Segmente aus Kreuzberg

 

Anfang 1990 wurde die noch-DDR-Regierung gebeten, ein Mauersegment für einen in Strasbourg geplanten Palast der Menschenrechte zu spenden. Dem Wunsch wurde natürlich umgehend entsprochen.

Voller Begeisterung darüber kaufte die Stadt Strasbourg drei weitere Elemente von Limex, die bei der Versteigerung in Monte Carlo übriggeblieben waren. Ins später fertiggestellte Museum für die Menschenrechte konnte das Ensemble jedoch nicht einziehen.

Erst 1997 fand sich ein Platz für die mit einem Graffito von Thierry Noir besprühten Mauerelemente vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

 

Foto oben und Hintergrund:
© Council of Europe Credits

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.