Kreuzweingarten (Euskirchen), NW


Standort: Privatgrundstück

3 Segmente

 

Oskar Pack, Unternehmensberater aus Kreuzweingarten bei Euskirchen, hielt sich zur Zeit des Mauerfalls in Berlin auf. Angesichts der Mauerspechte, Souvenirjäger und Geschäftemacher erkannte er schnell den Wert der Berliner Mauer. Noch im November 1989 forderte Pack in einem Brief an die DDR-Botschaft und die Bundesregierung, die Mauer unter Schutz zu stellen und zu kapitalisieren. Eine Antwort bleibt aus, aber die DDR-Außenhandelsfirma Limex beginnt mit dem Ausverkauf der Berliner Mauer.

Im Sommer 1990 erhält Pack einen Brief aus der DDR: Man wolle ihm drei Mauersegmente schenken, die Anfang Juli 1990 per Tieflader geliefert und auf seinem Grundstück in Kreuzweingarten, von der Straße aus einsehbar, aufgestellt werden. Auf Tafeln daneben sind Zitate namhafter Politiker aus ihren Definitionen von Freiheit. 1999 stirbt Oskar Pack. Anfang der 2010er Jahre verkauft seine Witwe die Mauersegmente an den ortsansässigen Steuerberater Joachim Werth, mit der Vereinbarung, das Denkmal Zeit ihres Lebens an Ort und Stelle zu belassen, wo es immer wieder von Schulklassen, Politikern und anderen besucht wird.

 

Foto:
Noch kein Bild vorhanden. Da dies aber eine offene Plattform ist, können Fotos hier hochgeladen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.