Gonfreville l’Orcher, F

Berliner Mauer in Gongreville l'Orcher

Standort: Chemin Vert, Promenade Nelson Mandela
1 Segment

 

Gonfreville l’Orcher, in der Nähe von Le Havre im Departement Seine-Maritime gelegen, gedenkt alljährlich im September der Befreiung von der Nazi-Besatzung im Jahre 1944. Der 72. Jahrestag dieser Befreiung fiel in 2016 mit einem weiteren Jahrestag zusammen, dem 50. Geburtstag der Städtepartnerschaft mit dem brandenburgischen Teltow – einer Partnerschaft, die noch zu DDR Zeiten begann und den Fall der Mauer, wenn auch mit  Unterbrechung, überstanden hat. Von dort stammt auch das Mauersegment, das im September 2016 aufgestellt wurde. Das Mural, das die Rückkehr des Friedens symbolisieren soll, stammt von Schülern der Kunstschule Teltow.

Das schräg liegende Segment soll den Fall der Berliner Mauer symbolisieren.

Mauern sind kein Mittel, um Konflikte zu lösen, sagte Jean-Paul Lecoq, Bürgermeister und Bezirksrat, anlässlich der Einweihung. Vielmehr soll diese Hinterlassenschaft des Kalten Krieges daran erinnern, dass es auch anderen Ortes Mauern zu überwinden gilt, vor allem in der Westsahara und in Palästina. Eine Gedenktafel neben dem Mauersegment listet noch weitere auf. Thomas Schmidt, Bürgermeister von Teltow, ergänzte: Es ist Zeit, dass der Beton, der lange Zeit Menschen getrennt hat, jetzt verbindet, da viele Städte ein Mauersegment haben und damit ihre Botschaft von Freiheit und Frieden zum Ausdruck bringen.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Gonfreville l’Orcher

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.