Frankfurt/Main, HE – Luftbrückendenkmal

Berlin Mauer in Frankfurt

Standort: Rhein Main Base

1 Segment

 

Das Luftbrückendenkmal in Frankfurt wurde am 26.06.1985, dem siebenunddreißigsten Jahrestages des Beginns der Luftbrücke nach Berlin, eröffnet. Im Jahr 2008, nach dem vollständigen Abzug der U.S. Air Force, würde das gesamte Areal durch die Fraport AG neu gestaltet und die beiden ausgestellten Flugzeuge restauriert.

Der Mittelpunkt des gesamten Geländes bildet die Skulptur eines angedeuteten Brückenbogens aus Beton dessen drei Strahlen die drei Luftkorridore nach Berlin symbolisieren. Der Sockel beinhaltet eine Gedenkschrift für die Opfer. Ein gleichgroßes Gegenstück hierzu steht am Berliner Flughafen Tempelhof (errichtet 1951, dort liebevoll „Hungerharke“ genannt) und in verkleinerter Form in Celle. Auf dem Gelände stehen neben dem Brückenbogen noch die beiden Rosinenbomber Douglas C-47 und Douglas C-55, die allerdings nur von außen besichtigt werden können. (Quelle)
Am Rande des Denkmalensembles steht ein Segment der Berliner Mauer, das das Ende des Kapitels deutsche Teilung markiert.

Die Rhein Main Base der US Air Force, Hauptnachschubbasis der Berliner Luftbrücke, wurde 2005 geschlossen, das Personal und Teile der Einrichtung auf die Ramstein Air Base verlegt, dem Hauptquartier der US Air Force in Europa.

Foto oben und Hintergrund:
© by Thorsten Schulz via Google Maps

One thought on “Frankfurt/Main, HE – Luftbrückendenkmal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .