Credits

Dank gilt jenem Unbekannten, der den Initiatoren dieses Projekts im Sommer 1992 ein Mauersegment zum Kauf angeboten hat und dadurch den Anstoß gab, die Reise der Mauersegmente zu verfolgen.

Ein ganz besonderer Dank geht an die Berliner Senatskanzlei und die Bundeswehr für die freundliche Unterstützung. Danke auch an Blake Fitzpatrick und Vid Ingelevics, aus deren Projekt freedomrocks.ca hier einige Filme eingebunden wurden und an Thierry Noir für die Bereitstellung seines Bildarchivs.

Danke an Google für die Unterstützung mit Google für Non-Profits.

Und nicht zuletzt ein Dankeschön an die vielen User, die sich direkt und indirekt an diesem Projekt beteiligen.

Da dies keine wissenschaftliche Arbeit ist, alle hier zusammengetragenen Informationen im Internet frei verfügbar sind, wurde auf die Angabe von Quellen, soweit nicht erforderlich, verzichtet.
Das Projekt greift im Wesentlichen auf eigenes Archivmaterial zurück, das sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten angesammelt hat und kontinuierlich mit laufenden Recherchen ergänzt wird.
Als Anlaufstellen für weiterführende, grobe Recherchen waren daneben hilfreich WikipediaMilitary WikiFlickr. Gezieltere Recherchen wurden mit entsprechenden Stichworten zumeist mit Google-Search ausgeführt.
Eine weitere Quelle war darüber hinaus die Veröffentlichung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur Die Berliner Mauer in der Welt. Auf the-wall-net.org dazu abweichende Angaben resultieren aus Abweichungen in den Internet-Fundstellen.

Die Standortseiten/Posts sind zumeist mit den Websites der Standorte bzw. mit den Sites der Eigentümer bzw. der für die Aufstellung Verantwortlichen verlinkt. Dort finden sich in aller Regel ausführlichere Informationen.

Hintergrundfoto:
© Jack Zalium, CC BY ND 2.0