Caen, F

Berliner Mauer in Caen

Standort: Mémorial de Caen, Normandie

2 Segmente aus einem Abschnitt zwischen Potsdamer Platz und Leipziger Straße

In einem Lkw, beladen mit zwei Tonnen Farbe und Malwerkzeug, machte sich der französische Künstler Daniel Boulogne im November 1989 auf den Weg von Paris nach Berlin. Ziel: Unterstützung des Künstlerverbandes der DDR, der die Ostseite der Mauer, vom Todesstreifen aus, bemalen wollte, was nach einigen Irrungen und Wirrungen auch gelang.

Einige Wochen später begann der Abriss der Mauer. Boulogne ließ zwei Segmente nach Frankreich transportieren und vermachte sie dem Mémorial de Caen, wo sie im Ausstellungsbereich über den Kalten Krieg zusammen mit anderen Exponaten zu sehen sind. Die auf den Segmenten zu sehenden Hasen stammen von dem Ostberliner Mauerkünstler Manfred Butzmann aus der Mauerkunstaktion in Ost-Berlin.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© by Sebastién Magaud. Licensed under CC BY-NC-SA 2.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.