Amberg, BY


Standort: Leopold Kaserne

2 Segmente

Im Herbst 1990 ging das Kommando zum Abriss der innerdeutschen Grenzanlagen von der Nationalen Volksarmee auf die Bundeswehr über. In der Folge wurde an zahlreichen Bundeswehrstandorten ein Mauermahnmal errichtet. So auch in Amberg.

Der damalige Brigadekommandeur der Panzerbrigade 12, General Wittenberg, war im Raum Weißenfels eingesetzt, um die Liegenschaften der ehemaligen Truppen und Materialbestände der Nationalen Volksarmee aufzulösen. Seiner Idee sei es zu verdanken, dass die Mauerreste ihren Platz sowohl in der Leopold- als auch in der nahegelegenen Schweppermann Kaserne gefunden haben, um ein Stück deutscher Geschichte zu dokumentieren. (Quelle: Kommando Streitkräftebasis).

Im Herbst 2017 wurden die Mauer-Segmente im Rahmen der bevorstehenden Auflösung und Schließung der Leopold Kaserne von der Panzerbrigade 12 an das Multinationale Kommando Operative Führung in der Wilhelmsburg-Kaserne übergeben.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© Bundeswehr/Bumüller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.