Alsfeld, HE

Berliner Mauer in Alsfeld

Standort: vor der Stadtschule

1 Segment

Im Sommer/Herbst 1989 suchten zeitweilig bis zu 4.000 Menschen Zuflucht in der Deutschen Botschaft in Prag. Die Tschechoslowakei war zu der Zeit visumfrei für DDR-Bürger zu bereisen, das Botschaftsgelände ihr Tor in den Westen.
Doch es dauerte noch bis zum 30. September bis der damalige Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher nach Verhandlungen mit der DDR-Führung vom Botschaftsbalkon deren Ausreisebewilligung verkünden konnte.
Am Tag darauf rollten die ersten Züge durch DDR-Territorium in Richtung Westen. Als das Auffanglager in Giessen überfüllt war, wurden mehr als 600 DDR-Flüchtlinge im benachbarten Alsfeld aufgenommen.
Zur Erinnerung an diese bewegende Zeit und als Mahnmal wurde vor der Stadtschule ein Segment der Berliner Mauer aufgestellt, ein Geschenk des brandenburgischen Landkreises Oranienburg.

Zum Vergrößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
Alsfeld, Volkmarstraße 6, Berliner Mauer by Karsten Ratzke – Own work. Licensed under Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.