Washington D.C. – International Spy Museum

Berliner Mauer in Washington D.C., USA

Standort: International Spy Museum, L’Enfant Plaza

2 Segmente aus dem Abschnitt Glienicke-Nordbahn/Reinickendorf

Zwei Segmente der Berliner Mauer stehen im 2019 neueröffneten International Spy Museum in Washington D.C.
Das Spionage-Museum ist den Geheimdiensten, deren Aktivitäten sowie deren Bedeutung für den Alltag der Bürger gewidmet.

Die Ausstellungsfläche des bereits 2002 gegründeten Museums hat sich durch den Umzug in den Neubau an der L’Enfant Plaza auf 13.000 Quadratmeter nahezu verdoppelt. Die Ausstellung umfasst gut 7.000 Exponate. Die beiden Mauersegmente sind in den Kontext Spionage-Berlin-Kalter Krieg eingebettet.

Die beiden Segmente sind eine Schenkung aus dem Landkreis Oberhavel (ehemals in der DDR gelegen), der sie wiederum für einen symbolischen Preis von der Abrissfirma Grunske erworben hat. Diese war mit vielen anderen Firmen am Abriss der innerdeutschen Sperranlagen beteiligt.

Bei der Verladung der Segmente sagte der amtierende Landrat Ludger Weskamp: „Es ist eine große Ehre für den Landkreis, dass die beiden Mauerteile aus Oberhavel zukünftig im Herzen der amerikanischen Haupstadt zu sehen sind. Sie stehen damit stellvertretend für einen wichtigen Teil der deutsch-deutschen Geschichte. Sie erinnern an die schrecklichen Folgen des Zweiten Weltkriegs, an Teilung und Gewalt – und schließlich an den friedlichen Wandel und die Annäherung Europas.“

Zum Vergößern aufs Bild klicken:

Foto oben und Hintergrund:
© International Spy Museum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.